Nachts im Landschaftspark Duisburg – Licht

Nach Einbruch der Dunkelheit entwickelt der Landschaftspark Duisburg seinen ganz besonderen Reiz. Das stillgelegte Stahlwerk wurde mit zahllosen farbigen Lichtern eindrucksvoll in Szene gesetzt. Für Fotografen heißt das: Stativ aufgestellt, Belichtungszeit hoch gedreht und die Lichtstimmung auf den Sensor bannen. //

Die Lichtstimmung im Landschaftspark Duisburg (kurz Lapadu) ist fantastisch. Wo vorher noch alte, graue Industrieanlagen in den Himmel ragten, strahlen in der Nacht bizarre Formen und Farben dem Besucher entgegen. Als Fotograf beginnt man die Suche nach den besten Standpunkten für beeindruckende Aufnahmen. Der Besuch im Lapadu war ein Workshop des Fotohändlers meines Vertrauen Foto Erhardt.

Mit dem Tokina 12-14 mm Weitwinkel-Objektiv auf meiner Canon EOS 7D war ist gut gerüstet für Aufnahmen der beleuchteten Industrieanlagen. Die Belichtungszeiten lagen zwischen 15 und 30 Sekunden bei ISO 100 und Blende 9 – 12. Die Motive sollten schließlich schön scharf und wenige verrauscht auf den Sensor gebannt werden.

Beim Workshop fingen wir schnell an, mit Licht zu experimentieren. So produzierten wir mit dem Einsatz von Blitzen und Taschenlampen Geisterbilder oder malten mit Licht unsere Namen in die Landschaft. Eine Auswahl der Ergebnisse zeige ich hier.

Views 4745
Likes 0